Wichtige Infos für Hundebesitzer

Transport von Hunden auf den Elektromotorbooten

Maulkorbpflicht bei der Schifffahrt Königssee

Bei der Schifffahrt Königssee gilt ab 01.01.2018 eine Maulkorbpflicht für alle Hunde, unabhängig von Rasse und Größe.

Ausgenommen davon sind Blindenführ- und Assistenzhunde.

Das beengte Platzverhältnis auf einem Elektromotorboot führt immer wieder dazu, dass es zwischen Fahrgästen und Hunden zu unangenehmen Situationen kommt. Hundelose Fahrgäste verspüren eine Angst vor manchen Hunden. Sie können es nicht verstehen, dass wir auf so engem Raum Hunde transportieren und damit die Fahrgäste gefährden. Sicherlich sind bedrückende Enge, viele Gerüche, starke Hitze, wenig Frischluft und fehlender Auslauf auch für den Hund eine Belastung. Für die Bootsbesatzungen ist es enorm schwierig zwischen den Interessen der Hundebesitzer und Nichthundebesitzer abzuwägen. Auch ist es ihnen nicht möglich, das Aggressionspotential einzelner Hunde einzuschätzen. Im Interesse der Sicherheit aller Fahrgäste haben wir uns daher für die Einführung einer generellen Maulkorbpflicht für Hunde entschieden.

Kampfhunde werden nicht befördert

Kampfhunde (lt. Verordnung über Hunde mit gesteigerter Aggressivität und Gefährlichkeit vom 10.07.1992) werden generell nicht transportiert.

Blindenführ- und Assistenzhunde

Blindenführ- und Assistenzhunde werden kostenlos befördert und sind von der Maulkorbpflicht ausgenommen.