Der Königssee

Fragen und Antworten.

Ab wann können wir Sitzplätze reservieren?

Gruppenreservierungen können ab 20 Personen nur für die Hinfahrt nach Salet oder St. Bartholomä angenommen werden. Die Rückfahrt erfolgt individuell. Um Wartezeiten an einzelnen Spitzentagen (z.B. Feier- und Brückentagen) zu vermeiden empfehlen wir die Rückfahrt vor 14:30 Uhr.

Weitere Infos für Gruppen finden Sie hier.

Aufenthaltsdauer?

Man kann sich beliebig lange in St. Bartholomä bzw. Salet aufhalten. Dabei sind nur die Rückfahrmöglichkeiten mit den Booten (Fahrplan) zu beachten, da vor Ort keine Übernachtung möglich ist. 

Bedarfs-Haltestelle Kessel

Die Haltestelle Kessel ist eine Bedarfshaltestelle für Bergsteiger und Ausgangspunkt für Aufstiege in das Hagengebirge. Diese Haltestelle wird nicht regelmäßig angefahren. Sollten Sie ein Ticket nach Kessel gelöst haben, machen Sie bitte das Bootspersonal darauf aufmerksam. Für Bergsteiger, die von Kessel nach Königssee (Seelände) bzw. St. Bartholomä fahren wollen ist am Steg eine orangefarbene Schiebe-Tafel (Handhabung am Steg erläutert) angebracht. Mit dieser Schiebe-Tafel wird dem Bootsführer der Mitfahrwunsch angezeigt. Die Fahrkarte erhalten Sie beim Bootspersonal.

Wo erhalte ich als Bergsteiger in Salet, St. Bartholomä bzw. Kessel meine Fahrkarte?

Die Fahrkarte für die Rückfahrt von Salet oder St. Bartholomä nach Königssee erhalten Sie beim Stegwart.

Sollten Sie in Kessel zusteigen, dann kaufen Sie die Fahrkarte bitte direkt beim Bootspersonal (bitte Kleingeld parat halten).

Wenn Sie eine Übernachtung auf dem Kärlingerhaus oder der Wasseralm planen und am nächsten Tag wieder zurückfahren wollen, dann fragen Sie an der Kasse der Seelände nach dem "Bergsteiger-Ticket". Dieses Ticket hat eine verlängerte Gültigkeit (3 Tage) ist aber nicht im Preis ermäßigt.

Beförderung von Hunden

Hunde werden gegen ein geringes Entgelt befördert. Bitte leinen Sie den Hund an. Um andere Fahrgäste nicht zu gefährden, kann das Schifffahrtspersonal das Anbringen eines Maulkorbs jederzeit verlangen und ggf. auch die Beförderung des Hundes verweigern. Kampfhunde werden generell nicht befördert.

Blindenführhunde werden kostenlos befördert.

Bitte beachten Sie im Interesse unserer übrigen Fahrgäste, dass Sie Ihren Hund nicht unmittelbar vor der Überfahrt im See baden lassen. Das Bootspersonal kann die Beförderung von nassen Hunden verweigern. 

Darf man auf den Fahrgastschiffen rauchen?

Auf den Elektromotorbooten der Schifffahrt Königssee ist das Rauchen nicht gestattet.

Werden Fahrräder bzw. Mountainbikes von der Schifffahrt befördert?

Nur wenige Wege im Nationalpark sind für Radfahrer bzw. Mountainbiker freigegeben. Zum einen werden dadurch Konflikte mit Fußgängern vermieden, zum anderen sensible Bereiche geschützt. Von den Anlegestellen der Schifffahrt aus, sind keine Wege für Radfahrer bzw. Mountainbiker freigegeben. D. h. eine Beförderung ist auch von der Schifffahrt nicht vorgesehen und auch nicht erlaubt. 


Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Fahrräder grundsätzlich nicht befördern!

Darf man im Königssee baden?

Schwimmen ist erlaubt. Die Wassertemperatur erreicht allerdings nur bei langen Schönwetterperioden stellenweise bis zu 20 ° C.  Aufgrund der Lage des Königssees mitten im Nationalpark Berchtesgaden sind Luftmatratzen oder Schlauchboote verboten.  

Darf man mit eigenem Paddelboot, Kanu etc. auf dem Königssee fahren?

Nein! Der Königssee liegt mitten im Nationalpark Berchtesgaden, deshalb sind Paddelboote, Schlauchboote, Kanus etc. verboten. Sie können aber bei schönem Wetter die Ruderboote der Schifffahrt Königssee nutzen. 

Einfache Fahrt bis St. Bartholomä und Fußweg zurück nach Königssee (Seelände)

Der Königssee liegt fjordartig eingebettet zwischen hohen Felswänden. Es führen keine Straßen oder Fußwege entlang des Sees nach St. Bartholomä oder Salet. Die weltberühmte Wallfahrtskirche auf der Halbinsel St. Bartholomä oder die Endstation Salet am herrlich abgeschiedenen Obersee kann man nur per Schiff erreichen. Für konditionsstarke, schwindelfreie und trittsichere Bergsteiger führt ein Wanderweg über den „Rinnkendlsteig“ hinauf nach Kühroint (1403 m) und über den Grünstein hinunter nach Königssee Seelände (reine Gehzeit ca. 4 – 5 Stunden). 

Fahrdauer zu den Haltestellen nach St. Bartholomä bzw. Salet?

Die Fahrzeit von Königssee (Seelände) nach St. Bartholomä beträgt einfach ca. 35 Minuten. In St. Bartholomä muss ausgestiegen werden. Außer man hat die große Rundfahrt bis Salet gelöst. Man kann mit jedem beliebigen Boot zurückfahren.

Die (kostenlose) Besichtigung der weltberühmten Wallfahrtskirche in St. Bartholomä ist zu empfehlen, für den gesamte Ausflug ist mit einem Mindest-Zeitaufwand von ca. 1,5 Std. zu rechnen. 

Die Fahrzeit von Königssee (Seelände) zur Endstation Salet (= große Rundfahrt) beträgt einfach ca. 1 Std. Man kann bei der Hin- oder Rückfahrt nach Salet seine Fahrt in St. Bartholomä unterbrechen. Um evtl. Wartezeiten bei der Rückfahrt zu minimieren, empfehlen wir, die Fahrt zuerst in St. Bartholomä zu unterbrechen und anschließend mit einem beliebigen Boot den Ausflug nach Salet fortzusetzen. 

Friert der Königssee im Winter zu?

Grundsätzlich fährt die Schifffahrt Königssee ganzjährig. Im Januar und Februar kann es aber schon einmal vorkommen, dass der Königssee zufriert. Das Eis erreicht allerdings nur selten eine für Fußgänger tragfähige Dicke. Zuletzt war dies im Jahrhundert-Winter 2005/2006 der Fall. Hier war der Königssee für mehrere Wochen offiziell zur Begehung freigegeben. Der Wirt von St. Bartholomä fuhr sogar mit einem PkW über das Eis und belieferte so seine Gaststätte. 

Gibt es eine Ermäßigung für Senioren?

Am Königssee gibt es keine Seniorenermässigung. 

Gibt es eine Schwerbehinderten-Ermäßigung?

Ermäßigung für Menschen mit Behinderung

Auf den Verbindungen von Königssee nach St. Bartholomä und zurück bzw. nach Salet und zurück wird bei Vorlage eines gültigen Schwerbehinderten-Ausweises im Original mit eingetragenem Grad der Behinderung von mind. 70 % der Gruppenpreis gewährt.
Die Ermäßigung gibt es nicht für einfache Fahrten.

Ausweis und Wertmarke
Für die Schifffahrt Königssee liegen die Voraussetzungen im Sinne des § 147 Abs. 1 Nr. 7 SGB IX nicht vor (kein öffentlicher Personennahverkehr!). Schwerbehinderte, die nach § 145 SGB IX Anspruch auf unentgeltliche Beförderung im öffentlichen Nahverkehr haben und im Besitz eines entsprechend gekennzeichneten und mit einer gültigen Wertmarke versehenen Ausweises sind, werden bei der Schifffahrt Königssee nicht unentgeltlich befördert.

Begleitpersonen
Bei der Schifffahrt Königssee erhält die Begleitperson Freifahrt, sofern eine ständige Begleitung notwendig und dies im Ausweis des Schwerbehinderten eingetragen ist (Kennzeichen „B“).

Weitere Infos für Menschen mit Behinderung finden Sie hier.

Kann man von St. Bartholomä nach Salet wandern?

Nein. Zwischen St. Bartholomä und Salet gibt es keine Wegverbindung am Seeufer. 

Muss man für das Jagdschloss St. Bartholomä Eintritt bezahlen?

Nein, im ehemaligen Jagdschloss ist heute eine Gaststätte untergebracht.

Parkplatzgebühr

Der öffentliche Parkplatz in Königssee wird von der Gemeinde Schönau am Königssee betrieben. Der Parkplatz ist gebührenpflichtig.

Beim Parkautomomaten können Tickets für 1 oder 3 Stunden gelöst werden. Auch Tagestickets sind hier erhältlich.

Um die Schifffahrt in Ruhe genießen zu können, empfehlen wir Ihnen allerdings immer ein Tagesticket zu lösen. Der Zeitbedarf für eine Fahrt nach St. Bartholomä und zurück inkl. Ein- und Aussteigen und ohne Wegzeit vom Parkplatz zum Anlegesteg ist mindestens 90 Min.

Sind die Boote rollstuhlgerecht?

Die Boote am Königssee sind leider nicht rollstuhlgerecht gebaut. Das Ein- und Aussteigen in die Boote sollte mit Bedacht erfolgen. Der Zustieg zu den baugleichen Elektromotorschiffen ist relativ schmal, steil und erfolgt über drei Stufen abwärts. Im Mittschiff-Bereich ist pro Boot Platz für etwa ein bis zwei Rollstuhlfahrer. Unsere Bootsbesatzung ist beim Ein- und Aussteigen gerne behilflich.

Die Beförderung von elektrisch betriebenen Rollstühlen ist leider nicht möglich, da diese aufgrund der Bauart nicht über die Treppenstufen abgerollt werden können.

Wir bieten allerdings an der Kasse in begrenztem Umfang mechanische Rollstühle kostenlos zum Verleih an. Bitte unbedingt vorher reservieren: Tel. +49 (0)8652 9636-96.

Weitere Infos für Menschen mit Behinderung finden Sie hier.

Vom Blindenführhund bis Rollstuhl

Was behinderte Menschen zum Reisen brauchen wird kostenlos befördert. Hierzu gehören orthopädische Hilfsmittel und Krankenfahrstühle. Auch Blindenführhunde werden unentgeltlich transportiert. 

Wanderung zur Eiskapelle

Von der historischen Gaststätte St. Bartholomä führt ein schöner Wanderweg zur Kapelle St. Johann und Paul (1620, spätgotischer Stil) und weiter zur berühmten und herrlich gelegenen „Eiskapelle“ (ca. 1,5 Std. von St. Bartholomä; anfänglich Wanderweg, später weglos über Geröll).

Am Fuße der Watzmann-Ostwand spült im Laufe des Sommers Schmelzwasser im Lawinenschnee eine große Öffnung heraus. Das Gewölbe aus Eis ist ein beeindruckendes Naturschauspiel. Das Betreten der Eiskapelle (Eishöhle und Schneefeld) ist lebensgefährlich, da das Eisgewölbe jederzeit einstürzen kann. 

Die Eiskapelle zählt seit 2010 zu den 100 schönsten Geotopen Bayerns.

Wann haben die Wallfahrtskirche und die Gaststätte in St. Bartholomä geöffnet?

Die Wallfahrtskirche und die Gaststätte in St. Bartholomä sowie in Salet sind während des regulären Fahrplanbetriebes der Schifffahrt Königssee immer geöffnet. D. h., solange die Schiffe fahren sind auch die Gaststätte bzw. die Kirche zugänglich. 

Wie erreiche ich die Wasseralm?

Von der Haltestelle Salet führt ein schöner Weg am Obersee entlang bis zum Talschluss. Hier beginnt der steile Anstieg über den Röthsteig zur Wasseralm (ca. 4 Stunden von der Haltestelle Salet). Bis zum Talschluss ist der Weg einfach. Der Anstieg über den Röthsteig ist steil, schmal und erfordert Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. 

Wie groß ist der Königssee?

Der Königssee erstreckt sich über eine Länge von acht Kilometern und eine Breite von bis zu 1250 Metern. 

Wie kann ich das Kärlinger Haus am Funtensee erreichen?

Der einfachere Anstieg erfolgt ab St. Bartholomä über die „Saugasse“ in ca. 3 – 4 Stunden zum Kärlinger Haus am Funtensee. Dieser Weg ist einfach, aber ausreichende Kondition und Wanderausrüstung ist erforderlich.

Deutlich schwieriger ist der Sagerecker Steig ab der Haltestelle Salet. Dieser führt in ca. 3 Stunden ebenfalls zum Kärlinger Haus. Hier ist absolute Schwindelfreiheit, Trittsicherheit und ausreichende Kondition erforderlich. 

Wie kann ich die Gotzenalm erreichen?

Der Aufstieg zur Gotzenalm ist von der Bedarfshaltestelle Kessel in ca. 3 Stunden oder von der Haltestelle Salet über den Kaunersteig in ebenfalls etwa 3 Stunden zu erreichen. Ausreichende Kondition und Wanderausrüstung ist notwendig. 

Wie tief ist der Königssee?

Der Königssee ist mit 192 Meter der tiefste See Bayerns.

Woher kommt der Name Königssee?

Der Name Königssee ist wohl nicht auf „König“ zurückzuführen, da dieses Land bis 1810 niemals einem König angehörig war. Man nimmt an, dass der Name auf den Personennamen „Kuno“ zurückzuführen ist. Diesen hatten einige bedeutende Persönlichkeiten in der langen Geschichte der Fürstprobstei Berchtesgaden inne. So hieß der See bis 1454 Kchunigsee und ab 1454 Kunigsee. 

Woher kommt die grüne Farbe des Königssees?

Die grüne Farbe des Sees stammt von im Wasser gelösten Kalkteilchen, die das einfallende Sonnenlicht brechen.