Der Königssee

Die Anlegestellen.

Anlegestellen mit Seeskizze

Königssee Seelände
Öffentlicher Parkplatz nahe der Anlegestelle. Die Boote der Schifffahrt starten von hier aus ca. alle 30 Minuten.

St. Bartholomä
Am Westufer des Sees, auf der Halbinsel Hirschau gelegen. Die einfache Fahrtzeit beträgt 35 Minuten. Sehenswert sind vor allem das ehemalige königliche Jagdschloss und die Kirche St. Bartholomä aus dem Jahre 1134. 
Die Halbinsel ist ebenfalls Ausgangpunkt für einen Besuch der beeindruckenden "Eiskapelle" am Fuße der Watzmann-Ostwand. Die vom Schmelzwasser im Lawinenschnee geschaffene Eishöhle, die (gutes Schuhwerk vorausgesetzt) in ca. 1,5 Std. erreichbar ist, sollte wegen permanenter Einsturzgefahr nicht betreten werden.
In den Sommermonaten bietet der Fischermeister (Fischer vom Königssee) geräucherte Seeforellen und Renken an, wie sie auch zu den beliebten abendlichen Fischerfahrten serviert werden.

Salet
Von Königssee Seelände aus dauert die Hin- und Rückfahrt (inkl. Zwischenstopp in St. Bartholomä) ungefähr zwei Stunden. Nach einem kurzen Fußmarsch haben Sie einen herrlichen Ausblick auf den Obersee und den Röthbachfall. Die Fischunkelalm liegt weitere 45 Minuten entfernt. Salet wird in der Regel von Mitte Oktober bis Mitte April nicht angefahren.

Kessel
Diese Bedarfshaltestelle ist beliebter Ausgangspunkt für Bergtouren.