Der Königssee

Covid-19

Die Schifffahrt Königssee gilt als öffentliches Verkehrsmittel; es kommen die Vorgaben des § 8 der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung zur Anwendung. In der Folge müssen keine Kontaktdaten der Fahrgäste erfasst und es muss auch nicht zwingend ein Mindestabstand eingehalten werden. Auch gibt es keine grundsätzliche Kapazitätsbeschränkung. Es gilt jedoch eine Maskenpflicht für die Fahrgäste sowie für das mit den Gästen in Kontakt stehende Schifffahrtspersonal.

Da uns der Gesundheitsschutz der Gäste wichtig ist, werden über den Fahrkartenverkauf - als freiwillige Maßnahme - täglich nur etwa 2/3 der üblichen Kapaziät zur Verfügung gestellt. Es befinden sich also zur Zeit deutlich weniger Personen in St. Bartholomä oder Salet.

Wir stellen jedoch fest, dass die Gäste gerne länger am Königssee verweilen und die Rückfahrt von St. Bartholomä und Salet später antreten. Hinzu kommen täglich eine nicht bekannte Zahl von Bergsteigern, die ebenfalls in den späteren Nachmittagsstunden befördert werden möchten. Wir sind daher gezwungen, trotz der reduzierten Ticketzahl, am späteren Nachmittag die Boote stärker auszulasten.

Generell gilt: Je früher Sie die Rückfahrt antreten, desto entspannter ist die Situation im Anstellbereich als auch auf den Booten.

Bitte halten Sie Abstand!

Halten Sie bitte beim Fahrkartenkauf, beim Ein- und Ausstieg einen Mindestabstand von 1,5 Meter zu anderen Fahrgästen oder unserer Schiffs-Crew. Bitte denken Sie auch daran, dass Sie in den Sanitärräumen den Mindestabstand einhalten.

Bitte Mund- und Nasenschutz tragen!

Wo?

  • Beim Kauf des Tickets.
  • In der Warteschlange.
  • Beim Ein- und Aussteigen.
  • Da wie bei anderen öffentlichen Verkehrsmitteln die Mindestabstände nicht immer eingehalten werden können, kommt der Maskenpflicht während der gesamten Überfahrt eine besondere Bedeutung zu. 

Wer ist ausgenommen?

Ausgenommen sind Personen gemäß § 1, Abs. 2, Nummer 1-3, der jeweils geltenden Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (z. B. Kinder unter 6 Jahren).


Tief eingebettet zwischen steil aufragenden Felswänden. Smaragdgrün zu Füßen der imposanten Watzmann-Ostwand gelegen. Herzstück des Nationalparks Berchtesgaden.

Vom Königssee geht eine Faszination aus, die ihn weit über die Grenzen hinaus bekannt und beliebt gemacht hat. Nicht umsonst wird er jedes Jahr von seinen Besuchern zu den Top-Ausflugszielen in Deutschland gewählt. 

Auf einem  leisen Elektro-Fahrgastboot gleitet der Gast hinüber zur einzigartigen Wallfahrtskirche St. Bartholomä. Mit ihren markanten Zwiebeltürmchen liegt sie zusammen mit dem ehemaligen Jagdschloss der bayerischen Könige an einem der schönsten Plätze in Bayern.

Es lohnt sich bis zur Endstation Salet zu fahren. Ein kurzer Spaziergang führt zum Obersee: Gebannt schweift der Blick über den herrlich gelegenen See hinüber zur Fischunkelalm und zum Röthbach-Wasserfall. Über 450 m stürzt sich Deutschlands höchster Wasserfall am Talschluss herab.

Am Ende des Tages hat man nicht nur den tiefsten See Bayerns (knapp 200 m), den Widerhall des Trompeten-Echos, rauschende Wasserfälle und idyllisch gelegene Almen erlebt, sondern auch ein kleines Stückchen seines Herzens verloren.

Seeskizze

Gutschein