AGB (Allgemeine Geschäfts- und Verkaufsbedingungen) für den Kauf von Online-Tickets der Schifffahrt Königssee über das Portal www.seenschifffahrt.de

Die nachfolgenden Geschäfts- und Verkaufsbedingungen (AGB) regeln den Online-Ticketverkauf für die Schifffahrt Königssee via Internet über die Internetseite www.seenschifffahrt.de der Bayerischen Seenschifffahrt GmbH. Diese Bedingungen gelten für sämtliche Lieferungen und Leistungen im Zusammenhang mit der Reservierung und dem Verkauf von Online-Tickets für die Schifffahrt Königssee durch die Bayerische Seenschifffahrt GmbH (nachfolgend auch „Verkäufer“).

Für den Besuch der Schifffahrt Königssee gelten zudem die Allgemeinen Beförderungsbestimmungen der Bayerischen Seenschifffahrt GmbH.
 

§ 1 Online-Ticket Erwerb für Privatpersonen

(1) Unter Privatperson fallen alle Online-Ticketkäufer, bei denen es sich um Verbraucher handelt (nachfolgend auch „Kunde“). Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können (§ 13 BGB).
(2) Auf dem Online-Buchungsportal kann der Kunde Einzeltickets für die Hin- und Rückfahrt nach St. Bartholomä und für die Hin- und Rückfahrt nach Salet bestellen. Es werden nur nicht ermäßigte Tickets für Erwachsene zum Verkauf angeboten. Online-Tickets können frühestens für den Tag, der auf den Buchungstag folgt, und längstens bis zum 31.12. des laufenden Jahres gekauft werden. Für den Verkaufsvorgang ist die gewünschte Fahrtstrecke sowie Datum und Uhrzeit auszuwählen und die Personenzahl einzugeben.
 

§ 2 Vertragsschluss

(1) Bei den online buchbaren Tickets kommt ein Vertrag zustande, indem der Kunde den Buchungsprozess über das Online-Buchungssystem abschließt und den Zahlungsvorgang autorisiert. Hiermit nimmt der Kunde das Vertragsangebot des Verkäufers an, welches dieser bereits mit dem Einstellen des jeweiligen Tickets in das Buchungssystem verbindlich abgegeben hat.
(2) Nach dem Online-Ticketkauf auf www.seenschifffahrt.de erhält der Kunde zusätzlich eine E-Mail mit seinen Bestelldaten. Der Vertragstext wird vom Verkäufer gespeichert und kann nach Abschluss des Bestellvorgangs über das Kundenkonto abgerufen werden. Der Käufer erhält zusätzlich eine Bestätigungs-E-Mail, die unmittelbar nach Abschluss des Bestellvorgangs automatisiert an die E-Mail-Adresse des Kunden versendet wird und in der die Bestelldaten nochmals aufgeführt sind.
(3) Für den Buchungsvorgang und den Vertragsschluss steht als Sprache Deutsch zur Verfügung.
 

§ 3 Online-Ticket zum Selbstausdruck

(1) Bei der Bestellung werden von dem Kunden seine persönlichen Angaben (wie Vorname, Name, Anschrift, Telefonnummer und E-Mail Adresse) erfasst. Um die Online-Tickets kostenpflichtig bestellen zu können, muss der Kunde diese AGB und die Datenschutzerklärung akzeptieren (Häkchen setzen).
(2) Online-Tickets können für den nächsten Tag oder für Folgetage gekauft bzw. gebucht werden.
(3) Nach Abschluss des Online-Buchungsprozesses wird an die angegebene E-Mail Adresse des Kunden eine E-Mail versendet, in dem neben den AGB auch ein Duplikat des Tickets (PDF) zum Selbstausdruck sowie ein entsprechendes Ticket mobile zur Verfügung gestellt wird. Der Kunde kann zusätzlich das Online-Ticket über sein Kundenkonto abrufen und dann ausdrucken. Um PDF-Dateien anzeigen oder ausdrucken zu können, wird der kostenlose Adobe Reader (Hier klicken um den Adobe Reader herunterzuladen) oder ein anderes vergleichbares Programm für die Anzeige und den Ausdruck von PDF-Dateien benötigt.
(4) Das Online-Ticket ist auf Papier im DIN A4-Format auszudrucken und zur Schifffahrt Königssee mitzubringen. Alternativ kann das Ticket mobile für die Anzeige auf mobilen Endgeräten (z.B. Smartphones, Tablets) zur Schifffahrt verwendet werden.
(5) Mehrere Einzeltickets werden jeweils separat auf jeweils einem Blatt Papier (DIN A4-Format) ausgegeben.
(6) Mit jedem Ticket kann nur einmal zur bestellten Uhrzeit gefahren werden.
(7) Das Online-Ticket ist übertragbar.
(8) Im Online-Ticket-Verfahren werden sämtliche Buchungsdaten in einem Barcode verschlüsselt auf dem PC-Ausdruck dargestellt. Im Falle des Missbrauchs (z. B. Versuch der unerlaubten Mehrfachnutzung eines Online-Tickets) liegt kein gültiges Ticket vor. In diesem Fall wird der Beförderungspreis nachberechnet. Darüber hinaus kann ein Betrugsversuch zur Strafanzeige gebracht werden und ggf. weitere rechtliche Schritte nach sich ziehen.
 

§ 4 Überprüfung und Reklamation

(1) Der Kunde ist verpflichtet, unverzüglich nach Zugang der Eintrittskarte bzw. der per E-Mail versandten Auftragsbestätigung diese auf Richtigkeit von Anzahl, Datum und Uhrzeit zu überprüfen.
(2) Reklamationen fehlerhafter Online-Tickets können bis spätestens sieben Werktage nach Erhalt der Auftragsbestätigung geltend gemacht werden. Eine Reklamation hat schriftlich zu erfolgen, entweder:
a) per Mail an zentrale@seenschifffahrt.de,
b) oder per Fax an +49 (0)8652 – 9636-10
c) oder per Post an Bayerische Seenschifffahrt GmbH, Schifffahrt Königssee, Seestr. 55, D-83471 Schönau am Königssee.

(3) Maßgeblich für die Wahrung der Reklamationsfrist ist der Poststempel bzw. das Datum des Übertragungsprotokolls von Mail/Fax. Bei Fragen kann sich der Kunde an den Telefonservice der Bayerischen Seenschifffahrt unter +49 (0)8652 – 9636-0 wenden (Geschäftszeiten Mo - Do 08:00 bis 16:30 Uhr, Fr. 08:00 bis 12:00 Uhr).
 

§ 5 Erstattung und Umtausch

Der Kauf von Online-Tickets ist stets verbindlich. Gekaufte Tickets können weder storniert noch umgetauscht werden. Wenn der Kunde sich verspätet und das Boot bereits abgefahren ist, entfällt der Beförderungsanspruch!
 

§ 6 Bezahlverfahren

Für den Online-Ticketkauf bzw. Online-Ticketbestellung auf www.seenschifffahrt.de werden folgende Zahlungsverfahren angeboten:
Kreditkarte: Privatkunden können per Kreditkarte (Mastercard, Visa, amex) bezahlen. Kreditkartennummer samt Ablaufdatum und ggf. CVC-Nummer werden von dem allein beteiligten Bankserver ausschließlich zum Zwecke des Zahlungseinzugs verwendet und nur zu diesem Zweck gespeichert. Weitere Informationen zur Datenspeicherung und -verarbeitung durch an der Zahlungsabwicklung beauftragten Unternehmen können Sie der Datenschutzerklärung des Verkäufers entnehmen. Tritt der Fall ein, dass keine ausreichende Kreditkartendeckung vorliegt, ist der Auftrag von vornherein unwirksam. Die Kreditkartenzahlung erfolgt durch Angabe der Kreditkartennummer, des Gültigkeitsdatums und ggf. CVC-Nummer in den entsprechenden Eingabefeldern des Bestelldialoges.
 

§ 7 Datenschutz/Datensicherheit

Die personenbezogenen Bestelldaten werden entsprechend den Bestimmungen des Telemediengesetz (TMG) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) erhoben, verarbeitet und genutzt. Einzelheiten zum Thema Datenschutz und Datensicherheit insbesondere im Zusammenhang mit der Buchungs- und Zahlungsabwicklung kann der Kunde der Datenschutzerklärung des Verkäufers entnehmen.
 

§ 8 Rücktritt von Bayerische Seenschifffahrt GmbH

Der Verkäufer ist berechtigt, aus wichtigem Grund von dem Vertrag zurückzutreten, insbesondere im Falle von höherer Gewalt oder bei Eintreten anderer, von der Bayerischen Seenschifffahrt/Schifffahrt Königssee nicht zu vertretender Umstände, welche die Erfüllung des Vertrages unmöglich machen (z. B. Hochwasser, Sturm, Seevereisung, technische Defekte oder Vorliegen von Situationen, die die Sicherheit der Gäste beeinträchtigen könnten). In diesem Falle erfolgt eine Erstattung des bereits bezahlten Beförderungspreises. Ein Anspruch des Kunden auf weitergehenden Schadensersatz besteht nicht, sofern der Verkäufer nicht nach § 10 unbeschränkt haftet.
 

§ 9 Fahrtantritt und Verspätung

(1) Der Kunde muss mindestens 10 Minuten vor der reservierten Abfahrtszeit am Bootsanleger (Steg) sein. Der Kunde muss rechtzeitig vor der gebuchten Abfahrtszeite ggf. auch an einer etwaigne Warteschlange vorbei nach vorne zum Steg und an die Check-In-Säule kommen.
(2) Verspätet sich der Kunde, d.h. kommt der Kunde nicht rechtzeitig zu der von ihm Online gebuchten Abfahrtszeit und das betreffende Boot ist bereits abgefahren, dann besteht kein Anspruch auf Beförderung mit einem späteren Boot. Die Schifffahrt Königssee (Verkäufer) wird sich jedoch auf Wunsch des Kunden bemühen (keine Garantie!), dem Kunden am selben Tag eine spätere Abfahrtszeit zu ermöglichen. In diesem Fall ist mit Wartezeiten zu rechnen.
(3) Eine exakt pünktliche Abfahrt zur gebuchten Uhrzeit kann nicht garantiert werden, da z. B. der Einstieg auf die Boote durch Kinderwagen, Rollstühle oder anderen unvorhersehbaren Ereignissen verzögert werden kann.
 

§ 10 Haftung

(1) Für eine Haftung des Verkäufers auf Schadensersatz gelten unbeschadet der sonstigen gesetzlichen Anspruchsvoraussetzungen folgende Haftungsausschlüsse und -begrenzungen.
(2) Der Verkäufer haftet unbeschränkt, sofern ihm Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt. Für einfache Fahrlässigkeit haftet der Verkäufer nur bei Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Käufer regelmäßig vertrauen darf (Kardinalpflicht).
(3) Sofern der Verkäufer gemäß vorstehendem Absatz für einfache Fahrlässigkeit haftet, ist seine Haftung auf den Schaden begrenzt, mit dessen Entstehen er nach den bei Vertragsschluss bekannten Umständen typischerweise rechnen musste.
(4) Diese Haftungsausschlüsse und -begrenzungen gelten nicht, sofern der Verkäufer eine Garantie für die Beschaffenheit der Ware übernommen hat oder den Mangel der Ware arglistig verschwiegen hat. Der Verkäufer haftet ferner unbeschränkt für Schäden, die nach dem Produkthaftungsgesetz zu ersetzen sind, und für Schäden an Leben, Körper und Gesundheit.
(5) Diese Haftungsausschlüsse und -begrenzungen gelten auch zugunsten der Mitarbeiter und Erfüllungsgehilfen des Verkäufers sowie zugunsten sonstiger Dritter, deren sich der Verkäufer zur Vertragserfüllung bedient.
(6) Die gesetzlichen Regelungen, die den Verkäufer wegen bestimmter Handlungen oder Unterlassungen einer Haftung ohne Verschulden unterwerfen, werden von den vorstehenden Haftungsausschlüssen und -begrenzungen nicht berührt.
 

§ 11 Einstellung bzw. Behinderung des Fahrbetriebs wegen höherer Gewalt

Bei Sturm, Nebel, Hochwasser oder anderen unvorhersehbaren Ereignissen muss mit Verspätungen bzw. dem Ausfall von Schiffskursen oder der Einstellung des Fahrbetriebes gerechnet werden. § 8 ist entsprechend anzuwenden.
 

§ 12 Sonstiges

(1) Aufgrund der technischen Besonderheiten des Internets kann eine jederzeitige Verfügbarkeit aller Buchungsmodule unter www.seenschifffahrt.de nicht gewährleistet werden.
(2) Die Erläuterungen während der Schifffahrt finden grundsätzlich auf Deutsch statt.
(3) Die Regelungen zum Widerrufsrecht bei Fernabsatzverträgen sind auf Grund der Ausnahmevorschrift von § 312 Abs. 2 Nr. 5 BGB nicht auf Käufe von Online-Tickets über die Beförderung von Personen anwendbar.
(4) Es wird die ausschließliche Anwendbarkeit deutschen Rechts, unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG), vereinbart. Ist der Kunde Verbraucher, gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.
(5) Alleiniger Erfüllungsort für Lieferung, Leistung und Zahlung ist Schönau am Königssee. Sind beide Vertragsparteien Kaufleute, Körperschaft des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, so ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis unmittelbar oder mittelbar ergebenen Streitigkeiten Traunstein.
(6) Sollten einzelne Klauseln unwirksam sein oder werden, berührt dies die Wirksamkeit der anderen Klauseln nicht.
 

§ 13 Anfragen/Kontakt

Anfragen, die sich auf Bestellungen von Tickets über

www.seenschifffahrt.de beziehen, richten Sie bitte an eine der in § 4 (2) angegebenen Adressen.

 

Schönau am Königssee, 26.06.2018
Bayerische Seenschifffahrt GmbH
Seestraße 55
83471 Schönau am Königssee