Strecke   Preis
Königssee > St. Bartholomä hin und zurück 15,00 €*
Königssee > Salet hin und zurück 18,50 €*
Königssee > St. Bartholomä einfach 8,50 €*
Königssee > Salet einfach 10,00 €*
Königssee > Kessel einfach 6,00 €*
St. Bartholomä > Salet hin und zurück 5,00 €*
St. Bartholomä > Salet einfach 3,00 €*
St. Bartholomä > Kessel einfach 3,00 €*

*inkl. MwSt.

  • Kinder bis 5 Jahre auf allen Linienfahrten frei. 
  • Kinder von 6 bis 17 Jahren erhalten 50 % Ermäßigung (auf volle 10 Cent aufgerundet) auf den Erwachsenenpreis. 
    Dies gilt nicht bei Sonderangeboten wie z.B. Kombitickets, Jahreskarten etc.
  • Familienermäßigung auf allen Linienfahrten: Ein vollzahlender Familienangehöriger (Mama, Papa, Oma oder Opa) zahlt für das erste eigene Kind/Enkelkind von 6 bis 17 Jahren den Kindertarif und für alle weiteren eigenen Kinder/Enkelkinder von 6 bis 17 Jahren jeweils nur 1 €.  Auf Verlangen ist ein entsprechender Nachweis (Ausweis oder ähnliches) vorzulegen.
  • Kinderwagen werden grundsätzlich mitgenommen. Aufgrund der besonderen Bauart der Elektrofahrgastschiffe ist das Platzangebot beschränkt. Ideal sind klappbare Kinderwägen oder Buggies.

  • Empfehlungen von Wanderungen mit Kindern

    St. Bartholomä:

    Der Rundweg entlang des Seeufers (Beginn hinter der Gaststätte) ist gut geschottert und eben. Er kann mit Kinderwägen problemlos begangen werden.
    Das gleiche gilt für die Wanderung zur Kapelle St. Johann und Paul. Der Weg zur Eiskapelle ist für Kinderwägen nicht mehr geeignet. 

    Für größere Kinder ist die Wanderung über das Geröllfeld zur Eiskapelle (Einsturzgefahr, nicht betreten oder besteigen!) spannend.

    Ebenso interessant ist die Mündung des Eisbachs in den Königssee. Die Bachmündung ist bequem in ca. 15 Min. vom Bootsanleger zu erreichen (Weg beginnt gleich hinter der Wartehalle, Richtung Kärlingerhaus).

    Der Rinnkendlsteig erfordert Kondition und Trittsicherheit und ist daher für Kinder eher ungeeignet. Auch der Weg über die Saugasse zum Kärlingerhaus ist beschwerlich.

    Salet:

    Der Weg vom Bootsanleger zum Obersee ist auch mit Kinderwägen zu meistern. Der Weiterweg zur Fischunkel-Alm ist nicht geeignet für Kinderwägen, für größere Kinder aber gut zu bewältigen. Größere Kinder können auch problemlos den Röthbach-Wasserfall erreichen.

Ermäßigter Fahrpreis für Gruppen ab 20 vollzahlenden Personen je Erwachsener

Königssee > St. Bartholomä und zurück

13,50 €*
Königssee > Salet und zurück 16,70 €*

*inkl. MwSt.

  • Voraussetzung: Eine Person kauft die Tickets für alle Gruppenmitglieder.
  • Pro 20 vollzahlenden Personen gibt es jeweils eine Freikarte. Wobei maßgebend die nach Abzug der Freifahrt verbleibende Personenzahl ist.
  • Eine Kombination der Gruppenermäßigung mit anderen Ermäßigungen ist nicht möglich.
  • Die Fahrkarten erhalten Sie vor Abfahrt der Boote am Ticket-Schalter (Bitte ggf. an der Warteschlange vorbei und direkt nach vorne zum Ticket-Schalter gehen). Der Gruppenleiter wird gebeten, mind. 20 Min. vor der reservierten Abfahrtszeit an die Kasse zu kommen. Sind die Tickets bis 10 Min. vor der reservierten Abfahrtszeit nicht abgeholt worden, werden sie für den allgemeinen Verkauf freigegeben.
  • Platzreservierungen auf den Booten für Gruppen ab 20 Personen nur auf der Hinfahrt nach St. Bartholomä bzw. Salet. Für die Rückfahrt von St. Bartholomä bzw. Salet sind leider keine Platzreservierungen auf den Booten möglich. Platzreservierung telefonisch unter +49 8652 9636-14 (Mo - Fr) bzw. -96 (Mo - So, auch an Feiertagen) oder per Mail an koenigssee@seenschifffahrt.de (Mails werden nicht an Wochenenden und Feiertagen bearbeitet).
  • Gerne können Sie Ihre Gruppe auch online anmelden. Bitte beachten Sie, dass die Bearbeitung nur innerhalb der üblichen Büroöffnungszeiten von Mo bis Fr erfolgen kann. Zur Online-Anmeldung für Gruppen.

  • Als besonderes Erlebnis bieten wir für Gruppen mit vorheriger Reservierung attraktive Kombiangebote an. Näheres unter Angebote.

  • Beachten Sie bitte auch das Merkblatt "Weitere Informationen für Gruppenreisen".

Menschen mit Behinderung: Gruppenpreis für Hin- und Rückfahrt nach St. Bartholomä bzw. Salet bei Vorlage eines gültigen Schwerbehinderten-Ausweises im Original mit eingetragenem Grad der Behinderung von mind. 70.

  • Ausweis und Wertmarke

Für die Schifffahrt Königssee liegen die Voraussetzungen im Sinne des § 230 Abs. 1 Nr. 7 SGB IX nicht vor (kein öffentlicher Personennahverkehr!). Schwerbehinderte, die nach § 228 SGB IX Anspruch auf unentgeltliche Beförderung im öffentlichen Nahverkehr haben und im Besitz eines entsprechend gekennzeichneten und mit einer gültigen Wertmarke versehenen Ausweises sind, werden bei der Schifffahrt Königssee nicht unentgeltlich befördert.

  • Begleitpersonen

Bei der Schifffahrt Königssee erhält die Begleitperson Freifahrt, sofern eine ständige Begleitung notwendig und dies im Ausweis des Schwerbehinderten eingetragen ist (Kennzeichen „B“).

  • Vom Blindenführhund bis Rollstuhl

Was behinderte Menschen zum Reisen brauchen wird kostenlos befördert. Hierzu gehören orthopädische Hilfsmittel und Krankenfahrstühle. Elektrorollstühle können leider in unseren Booten nicht transportiert werden. An der Kasse Königssee können hingegen kostenlos mechanische Rollstühle ausgeliehen werden (begrenzte Stückzahl). Auch Blindenführhunde werden unentgeltlich befördert.

Weitere Informationen und Tipps zum Schiffsausflug finden Sie auf dem Merkblatt "Menschen mit Behinderung".

Maulkorbpflicht für alle Hunde, unabhängig von Rasse und Größe. Keine Beförderung von Kampfhunden!
  • Ausgenommen davon sind Blindenführ- und Assistenzhunde. Bei den Assistenzhunden ist ein entsprechender(s) Nachweis bzw. Zertifikat vorzulegen! Diese Hunde werden kostenlos befördert und sind von der Maulkorbpflicht ausgenommen.
  • Kampfhunde (lt. Verordnung über Hunde mit gesteigerter Aggressivität und Gefährlichkeit vom 10.07.1992) werden generell nicht transportiert.
  • Hunde werden gegen ein Entgelt von 3,50 € (inkl. MwSt.) befördert.
  • Hinweis für Bergsteiger: Auch die Hunde von Bergsteigern müssen bei der Rückfahrt von Salet, St. Bartholomä oder Kessel einen Maulkorb tragen. Um nicht von der Beförderung ausgeschlossen zu werden, nehmen Sie bitte einen Maulkorb im Rucksack mit.

 

Die Beweggründe zur Maulkorbpflicht:

Das beengte Platzverhältnis auf einem Elektromotorboot führt immer wieder dazu, dass es zwischen Fahrgästen und Hunden zu unangenehmen Situationen kommt. Hundelose Fahrgäste verspüren eine Angst vor manchen Hunden. Sie können es nicht verstehen, dass wir auf so engem Raum Hunde transportieren und damit die Fahrgäste gefährden. Sicherlich sind bedrückende Enge, viele Gerüche, starke Hitze, wenig Frischluft und fehlender Auslauf auch für den Hund eine Belastung. Für die Bootsbesatzungen ist es enorm schwierig zwischen den Interessen der Hundebesitzer und Nichthundebesitzer abzuwägen. Auch ist es ihnen nicht möglich, das Aggressionspotential einzelner Hunde einzuschätzen. Im Interesse der Sicherheit aller Fahrgäste haben wir uns daher für die Einführung einer generellen Maulkorbpflicht für Hunde entschieden.

Kein passender Maulkorb?
Sofern dem Hund kein Maulkorb passt (Kleinsthunde und Flachschnauzer), ist eine Mitfahrt nur in einer geeigneten Hundetransporttasche (-kiste) möglich.

Bitte beachten Sie im Interesse unserer übrigen Fahrgäste, dass Sie Ihren Hund nicht unmittelbar vor der Fahrt im See baden lassen. Das Bootspersonal kann die Beförderung von nassen Hunden verweigern.

Der Königssee liegt fast vollständig im Nationalpark Berchtesgaden. Nur wenige Wege im Nationalpark sind für Radfahrer bzw. Mountainbiker freigegeben. Zum einen werden dadurch Konflikte mit Fußgängern vermieden, zum anderen sensible Bereiche geschützt. Das Radfahren auf den Wegen in St. Bartholomä, Salet und Kessel ist nicht erlaubt. Daher werden auch auf den Booten der Schifffahrt Königssee keine Fahrräder transportiert.

Bei der Schifffahrt Königssee gibt es keine Ermäßigung für Senioren.

  • Kindergruppen (Kinder bis 5 Jahre)

Nur die Kinder (bis 5 Jahre) fahren kostenlos. Alle Aufsichtspersonen zahlen den Tarif für Erwachsene und ältere Kinder (ab 6 Jahre) den Kinderpreis. Bei Kindergruppen wird die Freikartenregelung, welche bei Gruppen mit vollzahlenden Erwachsenen gilt, nicht angewendet.

  • Schüler- und Jugendgruppen von 6 bis 17 Jahren

Für je 10 zahlende Schüler bzw. Jugendliche erhält eine volljährige Aufsichtsperson eine Freifahrt. Die Karten müssen für alle Gruppenmitglieder von einer Aufsichtsperson bezahlt und abgeholt werden. Eine darüber hinausgehende Freikartenregelung, wie bei Gruppen mit vollzahlenden Erwachsenen, gibt es hier nicht.

Wussten Sie, dass ...

  • ... die Fahrkarte nur am Lösungstag gültig ist.
  • ... Sie die Fahrkarte an den Kassen der Seelände Königssee erhalten.
  • ... Sie mit den gängigen Kartenzahlungsmittel bei uns die Tickets bezahlen können.
  • ... an Tagen mit sehr hohem Fahrgastaufkommen der Fahrkartenverkauf an der Seelände Königssee am Nachmittag für Rundfahrten eingestellt werden kann.
  • ... die Tarifbestimmungen und Beförderungsbedingungen der Bayerischen Seenschifffahrt GmbH zu beachten sind.